„Ausgetickt“ - Wenn verrückte Uhren die Bühne rocken


„Ausgetickt?- Die Stunde der Uhren“ heißt das Musical von Gerhard A. Meyer, das nach monatelanger harter Arbeit und langem Proben endlich zur Aufführung kam.

Fast „ ausgetickt“ sind die Zuschauer vor Begeisterung, nachdem sie die Musicalaufführung der dritten und vierten Klassen der Grundschule Planegg und Schülern des Kinder und Jugendchors Planegg, am 6. Juni 2019 im Kupferhaus sehen durften.


Mehr als hundert begabte Sänger und Schauspieler sowie äußerst engagierte Lehrer, allen voran Manuela Bernhard als Leiterin mit Herrn Thomas Schaffert dem Musikschulleiter, Nathalie Klementa, und Frau Hefele, der Leiterin des Kinder- und Jugendchors, brachten das Stück zum großen Erfolg. Begleitet wurden alle natürlich vom Schulorchester, Frau Andrea Krentscher, Herrn Sebastian Körber, Herrn Thomas Schaffert und Herrn Julian Weller.

Im Kupferhaus Planegg wurde das Stück an diesem Tag sogar zweimal dargeboten. Vormittags für die Schüler, abends dann standen die Türen offen für Publikum von außerhalb. Eltern, Großeltern, Tanten, Geschwister und viele andere Besucher füllten die Reihen und waren entzückt und gerührt von Gesang und Tanz.


Das  Musical handelt von zwei Weckern, Bobby und Elvis, die genervt von zu wenig Wertschätzung und der ewigen Hetze im Takt der Zeit, ausreißen in die weite Welt. Gejagt werden sie von der Superuhr, die, stets bedacht auf Gehorsam und Pünktlichkeit, dafür sorgt, dass alle Uhren „spuren“. Allmählich beginnen auch alle anderen Uhren gegen die Hetze und das ewige Rennen im Takt der Zeit zu rebellieren. Mit Hilfe vieler Uhrenfreunde, wie der Sonnenuhr, der Gegenspielerin der Superuhr, welche den beiden Unterschlupf gewährt, der Sanduhr, Rita Rolex, einem Liebespaar aus Armband und Taucheruhr, Stechuhr und vielen mehr, gelingt den Weckern die Flucht.

Durch die Befreiung einer Spieluhr wird die Superuhr besiegt und vertrieben. Es hat sich „Ausgetickt“ …Alle Uhren stehen still und sie feiern ihre Freiheit.



Ganze 22 Uhren, gespielt und gesungen von Kindern aus den Klassen 3 und 4 rockten die Bühne. Bühnenhelfer huschten und veränderten das Bühnenbild in Windeseile!

Verschiedenste Musikstile wie Polka, Ballade, Rock, Hip-Hop, Swing, Funk, Walzer und Marsch bezauberten die Zuhörer.

Ein wunderbar inszeniertes Stück, das  auch durch die selbstgebastelten Kostüme und Requisiten glänzte! Eingebaute Witze, wie ein Schüler, der regelmäßig mit der Luftgitarre über die Bühne sprang, begeisterten und ließen Kinderherzen höherschlagen.


„Ein pfiffiges, lustiges und spannendes Musical“, um es in den Worten des Rektors Herrn Körber zu sagen.  

Belohnt wurden die Kinder für ihre überaus professionelle Leistung mit tosendem Applaus und der Einforderung einer Zugabe! Hurra! Es ist so weit! Wir haben keine Zeit… für die Zeit!

Ein Hoch, Gratulation und vielen Dank  an unsere Musicaldarsteller und Sänger, alle Lehrer und Mithelfer, das Kupferhaus, die Musikschule und denTontechniker für diese grandiose Darbietung!




Verantwortlich: Marianne Schmidt